Betreutes Wohnen

In unmittelbarer Nachbarschaft zum Stephansheim ist mitten im Ortsteil Nebringen eine Seniorenwohnanlage für "Betreutes Wohnen" entstanden.

Schwester Liesel Schuler Haus - Ansicht von der Sindlinger Straße

Seitenansicht

Blick über den Stephansplatz

Der Diakonieverein hat nach der Fertigstellung die Betreuung der Bewohner übernommen und leistet einen sogenannten Grundservice, der folgende Leistungen beinhaltet:

  • Tägliche Sprechzeiten (Montag bis Freitag) für allgemeine soziale Fragen des täglichen Lebens  vor Ort für die Belange des "Betreuten Wohnens für Senioren".

 

  • Durchführung von Veranstaltungen informativer Art, kreative Angebote (z.B. Singen, Basteln, Malen usw.), also Angebote wie wir diese bereits seit April 2009 in der Begegnungsstätte haben.

 

  • Die Vermittlung (nicht Übernahme) von Wahlleistungen - wie z.B. Verpflegung durch Essen, Nachbarschaftshilfe, Fahrdienste, Betreuung im Krankheitsfall.

 

 

Alle 18 Wohnungen sind inzwischen verkauft und sofern sie nicht von den Eigentümern selbst bezogen werden, auch alle vermietet.

Ansprechpartner für Vermietung im Auftrag des Bauherren ist:

Haus der Berater, 71088 Holzgerlingen Böblinger Straße 86, Frau Ute Guggolz

Telefon: 0 70 31 / 21 78 49 oder

mobil: 0171 2624095

 

Begonnen wurde das Projekt am 07.09.2009 mit dem Abbruch der zwei alten, noch auf dem Baugrundstück stehenden Häuser.

 

Nach den Erdarbeiten im September fand am 09. Oktober 2009 bei kühlem Herbstwetter die feierliche Grundsteinlegung statt, bei der eine Stahlkassette mit Zeitzeugendokumenten in der Baugrube versenkt wurde. Bilder von der Grundsteinlegung finden Sie hier.

 

Der Bau der Seniorenanlage schreitet rasch voran. Am Freitag, 11. Juni um 16:00 Uhr konnte daher das Richtfest auf dem Baugelände am Stephansheim in Nebringen gefeiert werden. Einen ausführliichen Bericht sowie Bilder finden Sie hier.

 

Ende Dezember 2010 wurde die Wohnanlage fertiggestellt und die ersten hatten ihr neues Zuhause bezogen. Es hat sich innerhalb der Bewohner eine schöne Hausgemeinschaft gebildet und die unterschiedlichen Angebote des Diakonievereins in der benachbarten Begegnungsstätte werden von einigen bereits regelmäßig besucht. Dort organisiert der Diakonieverein auch in regelmäßigen Abständen Bewohnertreffen, um sich gemeinsam über Wünsche, Anregungen und Fragen rund um den Betreuungsservice auszutauschen.

Nachdem auch die Gestaltung der Außenanlage beendet wurde, konnte am 11. Juni 2011 bei schönem Wwetter mit einem Festakt und zahlreichen Grußworten die Einweihung der Wohnanlage gefeiert werden. Am Eingang der Anlage wurde eine Lichtsäule mit dem Namen der Wohnanlage enthüllt. Sie trägt künfitg den Namen Schwester Liesel Schuler Haus. Die inzwischen 77-jährige Namensgeberin war 29 Jahre lang Gemeindeschwester in Nebrinen und Tailfingen und ist auch der jüngeren Generation noch ein Begriff. Der Platz zwischen Wohnanlage und Stephansheim, künftig Stephansplatz genannt, wurde an diesem Tag ebenfalls seiner Bestimmung übergeben und soll für die Bewohner beider Häuser mit seinen Lauben ein Platz zum Verweilen sein. Auch bietet der Platz einen schönen Rahmen für Veranstaltungen.

Einen ausführlichen Bericht über die Einweihung und Bilder finden Sie hier.